Saturday, October 22, 2011

Blog News

Hallo liebe Bilderglotzer!
Ja ihr seid gemeint. Andere aber auch und deshalb gibt es heute mal wieder Blog-News. Die Sendung in der ich mich dauern erklären muss, aber in der ich mich auch beschweren darf.
Also freut euch drauf, es wird wie immer lustig...

Hello my dear picture-grabbers!
Yes I mean you. But I also adress to all the others. Because it is Blog-News-Time, the format where I always have to explain things and where I am allowed to complain about some things.
But Blog-News is always funny.....







Also erst einmal möchte ich mich für den großen Zuspruch zu meinen "kunstvollen" Badewannen-Bildern bedanken. Da gab es ja viele liebe Kommentare und ich sehe das als gutes Zeichen, dass vielleicht auch dann doch noch ein paar der restlichen 90% der Blogleser sich auch einmal trauen, etwas auf meinem Blog zu hinterlassen. Denn insgesamt ist es dann doch etwas traurig, wenn ich mir so meine Blogstatistiken anschaue.
Aber zurück zu den Bildern. Ja, ich werde euch auch noch die Originalbilder ohne Kunst zeigen. Da ich aber gleich zwei Aufnahmesessions gemacht habe, habe ich ein kleines Problem. In meinem Bilderordner sind jetzt ca. 90 Bilder, die ich entweder als "sehr schön" oder zumindest als  "zeigenswert" empfinde. Und ich habe schon sehr viel aussortiert. Paar fallen vielleicht noch weg, aber ich kann mir auch vorstellen, dass euch die Kommentare ausgehen, wenn ich euch in den nächsten Wochen nur Bilder aus meiner Badewanne zeige. Alles auf einmal zeigen werde ich auf keinen Fall, damit würde ich ja nur die anonymen Bildergrabscher unterstützen.

"Dann mach doch in der Zwischenzeit andere Bilder" - denke mal, dass dies sich einige jetzt denken.
Nee, ich bin keine Bildermaschine und ich habe gerade auch wenig Zeit. Klar, ich hätte gerne noch draußen ein paar Bilder zum Thema "Herbst" gemacht, aber es ist verdammt kalt geworden. Da ich auch immer noch mit so einer kleinen Erkältung herumkränkel, lass ich das lieber. Vielleicht fällt mir etwas anderes ein.
Für Helloween-Bilder wird die Zeit auch etwas knapp. Glaube nicht, dass ich da noch so schnell etwas hinbekomme. Ich habe auch wenig Lust, wieder irgendwelchen Dekokrams einzukaufen.
Vorschläge höre ich noch immer gerne, aber ich werde sowie so nichts mehr ankündigen, was ich "vielleicht" mache. Sonst höre ich am Ende dann wieder nur "wo bleiben die verprochenen Bilder".


Wenn wir gerade schon bei Versprechen sind, dann komme ich gleich zu dem Punkt, der mich derzeit etwas sehr nervt: All die leeren Versprechungen.

Auf einige der letzten Blog-News erhielt ich zahlreiche Mails, die dann ungefähr so klangen: "Ich schreib dir was zum Thema Kitzeln", "Ich schreibt dir eine Geschichte", "Kannst du nicht einmal dieses Thema ansprechen, ich schreib dir mehr dazu...", "Was hälst du von Blablabla, ich schreibe dir mehr dazu, wenn ich Zeit habe, aber das wäre doch was für deinen Blog".
 Tja, ich dachte, dass während ich im Urlaub bin, dass da vielleicht doch etwas brauchbares reinkommt. Aber ihr könnt es euch ja vorstellen. Nix, nicht einmal ein Versuch oder Sonstiges, einfach nichts.
Ich bitte jetzt noch einmal ganz lieb darum. Wenn ihr gerne das eine oder andere Thema hier gerne sehen wollt, dann schickt mir etwas darüber. Aber macht mir blos keine Ankündigung darüber, dass ihr vielleicht bis zur nächsten Jahrtausendwende eventuell etwas schreibt.

Dann gibt es aber auch die Leute, die mich gerne mit meinem Blog unterstützen wollen, und nicht gerade etwas für meinen Blog schreiben möchten. Ich antworte dann immer, dass ich mich über einen kleinen Amazon-Gutschein freuen würde. Also ich weiß nicht, ist das eine zu gierige Aussage von mir? Denn darauf folgt dann meistens auch keine Antwort mehr. Ich würde mich zwar ab und zu mal über eine kleine Zuwendung freuen, aber ich bettle nicht darum. Ich möchte einfach keine doofen großspurigen Ankündigungen mehr hören.

Insgesamt verstehe ich es nicht, warum so viele alles von mir wissen und haben möchten, aber im Gegenzug nie bereit sind, etwas von sich zu geben oder auch etwas für den Blog zu tun. Mein Blog ist keine Einbahnstraße. Natürlich ist mir klar, dass hier das meiste von mir ausgehen muss. Aber es wäre alles auch ein Stückchen einfacher für mich, wenn ihr euch etwas mehr beteiligen würdet und es würde mir auch mehr Spaß machen, wenn all die bisher stummen Leser auch einmal Danke sagen oder Kritik äußern würden.
Und damit meine ich jetzt nicht mich mit Mails zuzuballern und darauf hoffen, dass sich daraus eine tolle Mailfreundschaft ergibt. Die Zeit habe ich nicht. Ich freue mich zwar immer über nette Mails mit Anregungen usw., aber dass ich jetzt mit jedem Leser privaten Kontakt halte, das geht nicht. Und schon gar nicht, wenn diese Personen es niemals geschafft haben, hier einen Kommentar zu hinterlassen.

Ja ich mache das hier gerne und freiwillig. Aber die meisten haben anscheinend keine Ahnung, wieviel Zeit das in Anspruch nimmt. Fotos machen und nachbearbeiten und hochladen. Das ganze auch noch einigermaßen präsentieren, Artikel schreiben und noch übersetzen, lieb auf Kommentare und Mails beatworten und nebenbei noch die Augen aufhalten und Leute für Interviews kontaktieren und mit denen dann auch wieder viel kommunizieren und am Ende auch wieder alles übersetzen.

So, ich wollte mich jetzt nicht nur beschweren, sondern einfach mal zum Nachdenken anregen.
Ich habe auch so paar Dinge in Planung, an denen ihr alle euch beteiligen solltet bzw. müsst. Nein, dami meine ich jetzt nicht das Summer-Celeb-Voting, das ich gerade vorbereite und wo ihr nur klicken müsst. Nein noch was anderes und ich werde euch noch darüber unterrichten. Aber es wird mir zeigen, ob überhaupt noch Interesse an meinem Blog besteht.
-

Achja, falls ihr auch mal Bilder in der Badewanne macht, passt auf dass die Linse nicht beschlägt. Sonst kommt sowas dabei raus:


---------------------------------------------------------------

First of all, sorry I will try to make all that a bit shorter in english.  Because my jokes could be misunderstood and second, I am a bit in a hurry. And third, I really do not know why I should translate everything, because all my international friends do not like to write comments.
But I try once again....

So in short:
Thank you that you liked my artsy bathtub pictures. And I hope that there will be some more people who write comments. From that session I have about 90 pictures and I do not know how I should release them. I can understand that you do not want to write comments (that you will not do either) for pictures showing the same location over and over again. So I ask here for a bit help.

Making new pictures is not right answer, because I am not a picture machine.
Ok I had in mind to do some other pictures, like some pictures for "fall" season, but it is damn cold outside and i am still working on my cough to get away. I also think that I wont make any Helloween-Pictures this year. Time is just to short and I do not want to buy some decoration stuff.
Well I listen to all suggestions, but I will never ever say a word about what I maybe will do this or that, because I know that some people will say over and over again "where are all the promised pictures".

Oh promises are a good topic too. There are people who promised me to do something for my blog. "I will write you something about tickling", "I write you a story", or "the topic xxx is very interesting, I will write you something about that".
I thought that during my holidays ther must be at least someone who keeps his promises, but in the end I never got anything. So please do not promise me anything that you are not able to do.

The next thing are people who do not write somthing for my blog and ask me how they can support me anyway. And when I say a bon from Amazon would be nice, nothing happens. Well I think I am too greedy, lol.  I do not need to beg for anything, but I hate those people who give me false promises.

Overall I do not understand why so many people want to have so much from my and never want to to anything for me. I know that I am responsible for my blog and that I have to do the biggest part for it. And yes I still like it and I have fun in doing what I am doing. But my blog is not a one-way street.
And everything woud be easyer and more fun for me, if more people would participate. All those silent viewers at least could say thank you from time to time or say what they like/dislike. Is that too much asked?
And I do not mean writing me thousands of mails, hoping to talk with me all the time in private. Don't get me wrong. I love all the nice mails, but for me it is impossible to talk to every reader everyday in person. And I do not like to answer mails from people who never wrote a comment here on my blog.

Sometimes I also think that most people do not know how much time that blog takes for me.Doing pictures of my feet, working on those pictures on my pc, uploading them to the blog, writing something to that pictures in two languages. Answering comments and mails. In the meantime working on articles (again in two languages), trying to contact other people for interviews, which also takes a lot of time for mailing and in the end translating all that again.

Ok. It was not my intention just to complain, I just want to get some people into thinking more.
But I also have some plans for some future stuff in which all of you have to participate. No I do not mean just the Summer-Celeb-Voting, I am working on at the moment. There are some other things, where I can see if you all really are interested in this blog.

Sorry that all sounded so harsh. It wasn't my intention. I wrote that more funny in German, but lack of time, I had to make a quick transation. So please do not blame me. And as long I only have two or three english speaking people who comment on my blog, I think I really do not have to translate all those things.


By the way, if you also trying to make pictures in your bathroom, keep the lense clean. Here is a bad example:



28 comments:

  1. Hey!

    Okay ich wollte nur gern wissen wie du findest wofür mein nick steht. eigentlich nur reine interesse halber, aber okay. was würdest du gern im gegenzug dazu haben? kleine träumereien oder geschichten aus der vergangenheit? meintest du so etwas?

    Liebe Grüße,
    Fjob

    ReplyDelete
  2. @Fjob: Da habe ich wohl das letzte mal deine Frage überlesen. Ich weiß jetzt aber auch nicht genau, was ich darauf antworten soll. Da ich noch nie einen Fußliebhaber als Partner hatte, muss ich gestehen, dass ich das bisher noch nicht gemacht habe.Und so etwas jugendfrei würde ich meinen Blog auch gerne halten, obwohl das natürlich schwierig ist.
    Naja an Geschichten wurde so einiges versprochen. Eigene Erlebnisse oder auch Phantasiegeschichten. Ich glaube dazu habe ich in älteren Blog-News mehr geschrieben.

    ReplyDelete
  3. Also ich find das "misslungene" Bild mit der beschlagenen Linse richtig schön. :)

    ReplyDelete
  4. Linsen können auch gerne mal beschlagen...erspart nen Effekt !!

    LG
    DSL

    ReplyDelete
  5. Hallo Karina!
    Deine Fußkunstbilder waren super und orginell, aber ich kann es kaum erwarten die ganze Serie zu sehen. Allein schon wenn ich mir vorstelle, dass du in der Badewanne sitzt und Fotos machst,...das ist schon so ein Gedanke. Deshalb freue ich mich schon so auf die nächsten Bilder. Mir werden sie sicherlich nicht langweilig!!!!

    Es macht mich immer traurig, wenn du schreibtst wie wenig Respekt und Anerkennung du kriegts. ICh möchte einfach dass es dir gut geht. Und ich habe dann immer Angst dass du einfach so hinschmeißt. ICh glaube dir, dass das viel Arbeit ist und es ist schade, wenn das keiner würdigt und Kommentare schreibt. Ich selber lese die Kommentare immer gerne.

    Ich habe zu wenig Erfahrung mit Füßen, daher kann ich dir auch keinen Aufsatz zu einem Fußthema schreiben. Höchstens einen Aufsatz über dich und deine Füße. Weiß aber nicht ob du das dann auf deinem Blog haben magst.

    Keine Halloweenbiler? Schade, aber wenn du keine Zeit hast muss es auch nicht sein.

    Hoffe es geht dir trotzdem gut!
    Hab dich lieb.
    Alex

    ReplyDelete
  6. @Alex: Danke für den lieben Kommentar und dass du dich so um mich sorgst. Mir geht es gut, aber es ist halt traurig, wenn man nur leere Versprechungen bekommt oder 99% der Leser zu faul sind, mal einen Kommentar zu schreiben.
    Du bist übrigens der erste, der sich auf den Text bezieht. Der Rest hat wohl nur schnell bis zum Bild gescrollt. Schade.
    So ein Aufsatz würde mich schon freuen. Ich kann ihn ja als Leserbrief veröffentlichen.
    Hmm...Halloween....ich glaube ich hab da doch noch was gefunden.....

    ReplyDelete
  7. Sag blos ich war der einzige. Das ist wirklich extrem schade. Aber das ist einfach auch so typisch für das Internet. Ich kenne das von anderen Seiten. Alles was kostenlos ist, wird einfach ohne ein Dankeschön mitgenommen.
    Vorschlag: Wenn du eine Bilderserie mit vielen Bildern hast. Zeig doch einfach 10 Bilder und biete den Rest als kostenpflichtigen Download an.
    Oder mach mal einen Blogeintrag in dem du sagst, dass du aufhörst. Da bekommst du bestimmt 50 Comments...

    ReplyDelete
  8. Naja, ich weiß nicht. Ich könnte so etwas mal probieren. Aber im Ernst, da würde niemand was zahlen und meine Leser würden sich wahrscheinlich nur beschweren. Und ich bin jemand, der gerne was gibt, auch wenn ich es sehr sehr schade finde, nichts zurück zu bekommen. Wenn ich sehe was für Besucherzahlen meine Seite durchwühlen und nichts hinterlassen, da bekommt man schon Depressionen. Und irgendwie würde ich ja gernedie Leute, die hier mitarbeiten etwas belohnen. Aber ein Modell ist mir dazu noch nicht eingefallen.

    ReplyDelete
  9. hey süße, ich habe mir das mal durchgelesen und kann dich sehr gut verstehen. viele machen leider nur bla bla und das nervt gewaltig. es kostet unglaublich viel zeit wie du sagtest...ich habe 2 homepages und ein forum. und wenn ich dann mal ein paar euro ( nicht mal viel ) für videos oder bilderserien haben will, ist kaum einer bereit zu zahlen. ja, dann ebend nicht ! ich mache trotzdem weiter, denn es macht spaß ! aber ich finde es echt schade, das viele einfach nur schauen,schauen schauen !

    lg bianca

    ReplyDelete
  10. @fußgöttin: Danke auch mal deine Meinung dazu zu hören. Da fühl ich mich nicht so alleine. Naja, dazu kommt auch noch, dass dann irgendwie auch noch fast jeder, neben meinem öffentlichen Auftritt, auch noch privat einen Teil von mir haben möchte. Ich versuche ja soweit es mir möglich ist die Mails durchzuarbeiten. Dass im Gegenzug aber gar nichts kommt, da verliere ich schon etwas den Spaß an der Sache. Die Mühe für Kommentare macht sich auch kaum jemand und den Zeitaufwand begreift auch niemand.

    ReplyDelete
  11. Hallo
    Bin durch Zufall auf deiner Seite gelandet.
    Finde sie sehr interessant.Werde mich bei Gelegenheit mal einlesen.
    Deine Füße sind auf jeden Fall wunderschön und super gepflegt,was heutzutage selten ist.
    Wünsche dir noch einen Guten Rutsch.
    Bis nächstes Jahr.
    LG Andy

    ReplyDelete
  12. Hallo zusammen,

    da sich die Autorin dieses Blogs zu Recht darüber beschwert, dass Ihre Mühe und Arbeit nicht mit genügend Kommentaren gewürdigt wird, möchte ich dem entgegenwirken und hier meinen Senf dazu beitragen.

    Ich bin vor knapp 2 Tagen zufällig auf diesen Blog gestoßen und ich muss sagen, dass ich es nicht glauben konnte und noch immer nicht glauben kann, dass es wirklich Frauen auf der Welt gibt, die eine aufrichtige Affinität zu Füßen haben und Fußliebhabern mit offener Sympathie gegenüberstehen.

    Denn wenn wir ehrlich sind, liebe Männer, so müssen wir uns eingestehen, dass 99,9% aller Frauen die erotische Neigung eines Mannes zu Füßen als widerlich, krank, pervers, widernatürlich, ekelerregend und abscheulich empfinden, es sei denn, sie verbinden ein finanzielles Interesse mit der Vermarktung dieser "krankhaften Neigung".

    Ich hatte in meinem Leben bisher erst 2 Partnerinnen, die der Zuneigung zu Füßen mit einer bedingten Toleranz gegenüberstanden, wobei ich nur bei einer das dumpfe Bauchgefühl hatte, dass es ihr vielleicht auch selbst Spaß bereitet haben könnte.

    Aber alleine schon Toleranz ist ein sehr trauriger Ansatz, denn es bedeutet nur, dass damit eine gewisse Duldung verbunden ist.

    Die Autorin hat in einem ihrer Beiträge geschrieben, dass Männer ohne Probleme Beine, Brüste oder Lippen attraktiv finden dürfen, jedoch für viele Frauen die Schwelle zur "perversen Geisteskrankheit" unterhalb des Fußknöchels beginnt und damit hat sie vollkommen Recht.

    Und, liebe Männer, macht Euch wirklich bitte keine Illusionen, ich hatte in meinem Leben das Glück, sehr viele Frauen in persönlichen Gesprächen kennen zu lernen und das Urteil über Fußliebe war immer gleich, zwar legen die meisten Frauen einen großem Wert auf saubere, gepflegte Füße, doch empfänden sie es als befremdlich und verwerflich, wenn der Partner diese ins Liebesspiel mit einbeziehen würde und sei es nur als eine Komponente von vielen.

    Hierzu möchte ich Euch noch zwei kurze Beispeile anführen.

    Eine Ex-Freundin meinerseits hatte mich bereits in der Kennenlernphase rüde und unaufgefordert darüber aufgeklärt, dass sie keinen Fußfetisch praktizieren würde und dies auch ekelerregend fände. Zunächst war ich erschrocken, da ich befürchtete, ich hätte ihr einen Moment zu lange auf die Füße gestarrt und sie wäre daher auf das Thema gekommen. Es hat sich jedoch im weiteren Verlauf des Gesprächs geklärt, dass ihr Ex-Freund gerne ihre Füße; die wirklich traumhaft schön sind; ins Liebesspiel mit einbezogen hätte und er ihr gestand, dass er ein Fußfetischist ist. Ihr könnt Euch den nachfolgenden Hassmonolog ihrerseits über den armen Kerl sicherlich vorstellen.

    Des Weiteren hat mich irgendwann einmal eine Uni-Freundin während einer lockeren Kaffeerunde ins Vertrauen gezogen und meine Meinung zu folgendem Sachverhalt erbeten. Ihr neuer Freund habe sie gebeten, während des Liebesspiels ab und zu Sneakers zu tragen oder alternativ die Füße mit ins Liebesspiel einzubeziehen. Als sie mir das erzählte, war sie kreidebleich, verschämt und angewidert, als ob sie mir gerade von einem Straftatbestand erzählt hätte. Sie fragte mich, ob ich so etwas normal fände und ich antwortete natürlich aus Eigenschutz, dass es natürlich unnormal sei, die Füße einer Frau erotisch zu finden, was sie schließlich auch beruhigte; sie hätte wohl ansonsten noch 20 Zigaretten rauchen müssen und wäre umgefallen.

    *Fortsetzung folgt: Das M.*

    ReplyDelete
  13. Dies sind nur zwei Beispiele, welche die gängige Einstellung von Frauen zu Füßen widerspiegelt.

    Dabei ist das wirklich traurig, da ein schöner Fuß das Gesamtbild einer schönen Frau nur unterstreicht und durch die Ablehnung dieser Komponente ja auch ein Teil des Gesamtbildes negiert wird. Brüste und Po darf man(n) anfassen, Füße nicht. Warum?

    Meiner Meinung nach gehört die Affinität zu Füßen zu den letzten großen sexuellen Tabus unserer Gesellschaft, denn man kann heute ohne Scham darüber sprechen, Lack und Leder zu tragen oder sich peitschen und festbinden zu lassen, aber man darf um Gottes willen nicht erwähnen, dass man die Füße seiner Partnerin unter erotischen Gesichtspunkten schön findet.

    Ich bin mir jedoch sehr sicher, dass das Interesse an Frauenfüßen unter Männern groß ist, zwar würde niemand offen darüber sprechen; weder Bekannter, Kumpel oder Freund; aber, wenn man während den Gesprächen aufmerksam zwischen den Zeilen lauscht, dann hört man doch bei sehr vielen Männern heraus, dass Frauenfüße etwas Schönes sind.

    Ich kenne sogar einen Fall von unerfüllter Neigung, der zur Scheidung geführt hat. Er verließ sie, da er eine Frau kennengelernt hatte, die für ihn halterlose Strümpfe anzog, was die Ehefrau kategorisch ablehnte. Zwar durfte er auch in der neuen Beziehung die Füße nicht ins Sexualleben mit einbeziehen, doch fand er wenigstens in den Strümpfen einen teilweisen Ausgleich; auch hier wurde nicht offen darüber gesprochen, sondern meinerseits zwischen den Zeilen interpretiert.

    Ihr seht also, liebe Männer, dass Euch in 99,9% der Fälle nichts anderes übrig bleibt, als für die Befriedigung Eurer Neigung viel Geld; sei es nun online oder mit Hilfe von Prostitution; zu bezahlen.

    Ich für meinen Teil habe über die Jahre gelernt, es zu akzeptieren, dass Füße ein Tabuthema sind und muss auch sagen, dass ich mittlerweile damit einigermaßen klar komme, denn ich möchte nicht, dass meine Partnerin mir gegenüber irgendetwas aus reiner Gefälligkeit tut, dafür bin ich nämlich zu stolz und käme mir doof vor.

    So, genug gesenft, ich möchte abschließend noch betonen, dass es mir sehr gut getan und mich innerlich befreit hat, in diesem Blog zu lesen und festzustellen, dass es doch 0,01 % Frauen gibt, die mit der Zuneigung zu Füßen aufrichtig und gelassen umgehen können, ohne damit finanziellen Profit zu verbinden.

    Ich wünsche daher auch weiterhin ein gutes Gelingen dieses Blogs und verbleibe.

    Viele Grüße
    Das M.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Hallo „M.“!
      Herzlichen Dank für deinen ausführlichen Erfahrungsbericht. Ich persönlich fand das sehr interessant zu lesen.
      Ich kann mir eigentlich auch nicht so recht erklären, woher die Abneigung gegenüber Füßen und allem was damit zu tun hat bei so vielen Frauen kommt. Einerseits legen die meisten Frauen ja doch immer mehr Wert auf das Aussehen ihrer Füße. Zumindest habe ich das so über die Jahre beobachtet. Zudem sollten sie ja auch langsam wissen, dass (sehr) viele Männer Füße für erotische Körperteile halten (laut irgendeiner Umfrage, die ich mal gelesen habe an die 80%).
      Warum der Großteil an Frauen Fußliebhabern so negativ gegenüberstehen, habe ich ja schon einmal in der Kolumne Why I hate the F-Word thematisiert. Da ist zum einen dieses Wort „Fetisch“, was sofort mit Füßen assoziiert wird. Und – schauen wir uns doch mal im Internet um – wird dieser „Fetisch“ sofort mit Dominanz und Unterwürfigkeit verbunden. Frauen mögen nun mal lieber einen starken Mann und keinen unterwürfigen Sklaven. Das wollen die meisten Fußliebhaber gar nicht sein, aber die Assoziationskette ist leider immer die gleiche.
      Naja, dann gibt es halt noch die von Kindheit an anerzogene Assoziation, dass Füße stinken und eklig sind. Und vielleicht, dass die Füße eine Art verkümmerte Version der Hände ist, auf die mehr Wert gelegt wird, da sie mehr gebraucht werden. Ich würde sagen, dass die Hände im Fühlen und Tasten einfach besser trainiert sind, und deshalb ist es einigen Frauen einfach unangenehm an den Füßen berührt zu werden, da es einfach ungewohnt ist. Sie sollten es aber mal ausprobieren. Ich bin sehr gerne barfuß, da ich es liebe, etwas mit meinen Füßen zu spüren.
      Du hast es ja teilweise angesprochen: Ich versuche ja immer Interviewpartnerinnen zum Thema Füße zu finden. Aber ich habe eigentlich keine Lust mehr auf die Mädchen, die just-for-fun ihre Füße ablichten, nur weil sie erkannt haben, dass sie dadurch Aufmerksamkeit bekommen. Oder auf die Inhaberinnen von Paysites, die mir dann aufgrund des finanziellen Interesses irgendetwas erzählen. Zudem habe ich in einigen Foren mal die Personen angeschrieben, die offenkundig in einer Beziehung inklusive Fußerotik leben, aber ihre weiblichen Partnerinnen sind anscheinend doch zu sehr beschämt, sich Fragen stellen zu lassen. Schade irgendwie.
      Alleine schaffe ich das nicht, alle Vorurteile gegenüber Füßen auszuräumen.
      Danke nochmal. Ich bin gerade am überlegen, wie man das Ganze als Blogthema umsetzen könnte.

      Delete
  14. Hallo Karina,

    ich glaube, es ist klar, woher die vielen negativen Assoziationen herrühren, was jedoch viel interessanter ist, ist die Frage, worin die Ursachen für die erotische Assoziation von Füßen zu suchen sind und ich glaube, die Antwort auf diese Frage wird sehr schwierig zu finden sein.

    Betrachten wir mal kurz die Fakten:
    Beim Fußfetisch handelt es sich augenscheinlich um ein Phänomen, das fast ausschließlich Männer betrifft. Ich werde mal kurz in meine Glaskugel schauen und werde Dir prophezeien, dass bei Deinem Fragebogen herauskommen wird, dass die große Mehrheit der Betroffenen ihre Neigung zwar gerne aktiv praktizieren, jedoch ungerne passiv erleiden möchte.

    Wir wissen bereits, dass (sehr) viele Männer und sehr wenige Frauen von diesem Phänomen (ich verwende im Moment mal noch nicht den Begriff Krankheitsbild) betroffen sind. Das führt mich zu folgenden Hypothesen:

    1. Beim Fußfetisch handelt es sich um eine sexuelle Störung, die aus irgendeinem Grund überwiegend Männer betrifft. Der Begriff Störung scheint in diesem Falle angebracht zu sein, da Frauen diese Form der sexuellen Ausrichtung als unangenehm empfinden und ablehnen. Dies bedeutet aber auch, dass sie evolutionär nicht vorgesehen sein kann, sonst würde sie bei ""Weibchen" auf eine breitere Akzeptanz stoßen.

    2. Nehmen wir jedoch für einen Moment den Fall an, meine Leidensgenossen und ich wären nicht vollkommen geisteskrank, was natürlich von vorneherein ausgeschlossen werden kann *lach*, dann dürfte meine nachfolgende Beobachtung nicht uninteressant sein: Durch häufige Beobachtungen konnte ich feststellen, dass augenscheinlich ästhetisch (symmetrisch) geformte Füße bei Frauen auftauchen, die einen sehr symmetrischen und damit auch ästhetischen Körperbau aufweisen. Der Fuß könnte also als Spiegel zum Knochenbau des potentiellen Partners fungieren. Mir ist dabei aufgefallen, dass Frauen mit "unschönen" Füßen auch oft irgendwelche Makel im Knochenbau aufweisen, sei es, dass sich die Beine zum Oberkörper unproportional verhalten, der Rücken beim Gehen gekrümmt ist oder eine Fehlstellung der Beine vorliegt (X-Beine usw.). Diese Beobachtung greift zwar nicht immer, jedoch häufig. Das könnte dann bedeuten, dass die Füße als "Signalgeber" bei der Partnersuche helfen, um möglichst gesunden Nachwuchs (in diesem Falle mit gesundem Knochenbau) finden zu können. Auffällig ist, dass die Füße den Knochenbau schneller verraten, als die oberflächliche Betrachtung des sonstigen Körpers. Hakt man bei Frauen mit "unschönen" Füßen einmal nach, so erfährt man häufig, dass sie irgendwelche Rückenprobleme (verkrümmte Wirbelsäule usw.) haben, die man ihnen bei oberflächlicher Betrachtung natürlich nicht so einfach ansieht. In diesem Falle wären wir Fetischisten nicht geisteskrank, sondern würden nur eine genaue Auswahl bei der Partnersuche treffen, um gesunden Nachwuchs zu garantieren *juchu*

    Ich muss abschließend sagen, dass dies alles natürlich nur Vermutungen und Beobachtungen eines Laien sind, da ich weder Mediziner noch Psychologe bin, aber für mich klingen die Ansätze logisch.

    Viele Grüße
    Das M.

    ReplyDelete
  15. Korrektur:

    [...], um möglichst gesunden Nachwuchs (in diesem Falle mit gesundem Knochenbau) zeugen (nicht finden) zu können.

    Das M.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Also ich kann mich da gar nicht anschließen, dass "Fußfetisch" (doofes Wort) eine "sexuelle Störung" sein soll.
      Jeder Mensch wird mit zwei Füßen geboren und wächst mit ihnen auf. Da liegt doch eher eine sexuelle Störung oder Phobie vor, wenn man Füße hasst oder eklig findet.
      Ich glaube eher, dass viele Frauen ein Problem damit haben, an ihren Füßen angefasst zu werden, weil es eher ungewohnt ist. Und dazu kommen halt noch die ganzen Vorurteile wegen des ganzen Fetischgedöhns.
      Ist jetzt auch jemand "sexuell gestört", wenn er Hände besonders attraktiv findet?

      Eine "sexuelle Störung" liegt doch eher vor, wenn jemand ausschließlich Füße sexuell attraktiv findet und im Gegenzug alle anderen Körperteile ablehnt.

      Den 2.Teil finde ich sehr interessant. Kann es vielleicht sein, dass Fußliebhaber einen viel schärferen Blick für Details haben?

      Delete
    2. ""Kann es vielleicht sein, dass Fußliebhaber einen viel schärferen Blick für Details haben?""

      Ich denke schon !!

      Delete
    3. ""Kann es vielleicht sein, dass Fußliebhaber einen viel schärferen Blick für Details haben?""

      Im Bezug darauf denke ich schon weil man eben ein scharfes Auge haben muss wenn man so etwas gut verstecktes auch mal sehen möchte !!


      Des weiteren: Krank oder gestört ?
      Also ich hatte noch nicht das Gefühl zum Arzt zu müssen weil ich eben ma nicht ein paar Füße verwöhnen durfte !
      Ansonsten sehe ich immer noch das Problem das aus dieser Thematik so ein Drama drauß gemacht wird !!
      Warum sollte eine Wildfremde Frau einem auch gleich Ihre Füße unter die Nase halten ?
      Warum sollte Sie gleich total drauf abgehen jemanden fremden Ihre Socken geschweige Bilder schicken ?
      Ich habe schon zig tausend mal erklärt das es einer Frau nicht nur um die Füße geht, eher in erster Linie um Sich selbst.
      Begehrt werden als Frau und nicht als Objekt. Dann gleich auf ein „Ohja, wie geil“ zu hoffen wenn man die Frau dann auf Ihre Füße anspricht ist mehr als ne Dumme Hoffnung oder gar Einstellung !
      Und die Vorstellung finde ich schon verdammt amüsant, wenn Frau auf Hände steht und Mann auf Füße. Kommen beide sicher sehr schnell zum Höhepunkt wenn er an den Zehen saugt und Sie am Daumen ! ;-)
      Oder wie war das noch mal „Footjob“ ? Warum muss denn das sein ?
      Jeder der eine Neue Partnerin kennen lernt, sollte nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen.
      Man lernt sich eh erst grad kennen und wenn man dann im Bett landet stehen grade in Tagen der Rosa Brille alle Wege offen ohne gleich als Pervers oder was auch immer abgestempelt zu werden.
      Jeder der an der Liebe zu der Frau arbeitet, Ihr jeden Tag eine Überraschung bietet, der wird bemerken welche Überraschungen die Frau für einen über hat !
      Und ich rede hier von Liebe und nicht von einfacher Geilheit !

      Diese ewigen Diskussionen was man Falsch macht, oder Sich eben in eine Schublade steckt die es eigentlich nicht gibt, finde ich echt lustig !
      Aber vielleicht müsst Ihr auch erst einmal in mein Alter kommen um gewisse Dinge normal zu sehen !
      Klar habe ich mir früher auch Gedanken drüber gemacht was würde sie denken, aber über die Jahre habe ich feststellen müssen dass einige Ex es selber Bemerkt haben was Sache ist !
      Das wenn man am Anfang einer Beziehung mit offenen Karten spielt erstaunliche Dinge zum Vorschein kommen wie: Ach du stehst auf Füße ? Naja, ich blase gerne !

      Da bleibt einem doch erst ma die Luft weg oder ?

      Aber anstatt man sich über solche Dinge nen verdammt langen Kopp macht, sollte man ma als erstes darüber nachdenken die Beziehung dauerhaft am Leben zu erhalten !
      Und anstatt sich nen Kopp zu machen wie man an die Füße kommt, erst mal wie bekomme ich das Mädel (Frau) !

      Delete
  16. An Karina,
    mit Sicherheit liegst Du da richtig, dass die Störung erst ab dem Punkt anfängt, wo eine ausschließliche Fixierung auf eine Körperstelle vorliegt.

    Mit dem scharfen Blick für das Detail gehe ich aber dennoch nicht ganz konform. Wo würde der Unterschied zwischen einer gehäuften Betrachtung der weiblichen Brust und der Füße liegen? Ich würde jemandem, der primär eine weibliche Brust betrachtet, nicht weniger Blick fürs Detail zuschreiben als einem Fußbetrachter.

    Ich glaube, dass hier wieder der Aspekt der Fokussierung (nicht ausschließliche Fokussierung) im Vordergrund steht und da stellt sich wieder die Frage nach dem Warum.

    Dass sekundäre Geschlechtsmerkmale für die Paarung eine wichtige Funktion (sexuellen Schlüsselreiz) haben, dürfte unbestritten sein. "Große Brüste einer Frau können den Nachwuchs säugen usw." Wo liegt aber der paarungstechnische Nutzen der Füße?

    Im besten Falle könnte man die Füße dann zu den tertiären Geschlechtsmerkmalen (Körperbau usw.)hinzuzählen, wo im Endeffekt jedes Körperteil oder jede anatomische Gegebenheit angesiedelt werden dürfte.

    Das Beispiel mit den Händen wirkt in diesem Falle für Fußfetischisten immer entlastend, denn darin sieht niemand etwas Verwerfliches. Aber was wäre beispielsweise mit der Nase? Mal angenommen, es würde jemanden geben, der die Nase seiner Partnerin immer ins Sexualleben mit einbeziehen möchte. Könnte man da noch immer sagen, das sei nicht gestört oder es sei ein tertiäres Geschlechtsmerkmal? Ich habe noch nie etwas von einem Nasenfetischisten gehört und wenn es sie geben sollte, dann handelt sich um einen wirklich kleinen Kreis an Menschen. Warum gibt es dann aber so viele (relativ) Fußfetischisten und so wenige Nasenfetischisten, wenn doch eigentlich der gesamte Körper als sexuelle Gesamtheit angesehen werden kann? Man sollte doch dann annehmen können, dass es für alle Ausrichtungen einen ungefähr gleich großen Kreis an Liebhabern gibt.



    An DSL,
    eine Frau zu finden oder eine Beziehung am Leben zu erhalten oder eine Fremde auf der Straße auf Ihre Füße anzusprechen oder sich einfach nur "Füße zu beschaffen", steht doch hier überhaupt nicht zur Diskussion, von daher verstehe ich Deinen Beitrag nicht, (obwohl folgende Situation in der S-Bahn schon witzig wäre: "Entschuldigen Sie bitte! Könnten Sie vielleicht kurz Ihre riesigen Brüste vor meiner Nase wegnehmen, damit ich Ihre Füße besser sehen kann? Danke!" *lach*)

    Grüße
    Das M.

    ReplyDelete
  17. hi,

    hab eben die Beiträge von Das M. gelesen und fand es sehr interessant, daß Du genau die selben Theorien entwickelt hast wie ich vor einiger Zeit :)

    Ich hätte da noch eine Art Zusatz bzw. ergänzende Überlegungen dazu, warum es so viele "Fußliebhaber" unter uns Männern gibt: Ich halte es für durchaus eine Überlegung wert sich zu fragen, ob nicht die plastische Chirurgie einen Beitrag dazu geleistet hat, daß Mann den Blick auf andere Geschlechtsmerkmale richtet als jene, die mal eben schnell vom Onkel Doktor neu geformt wurden. Zumindest in unseren Breiten ist eine Zehenbegradigung bzw. -verlängerung noch eine Seltenheit, im Gegensatz zu Asien.

    Auch dem Kommentar von Das M. zum Kommentar von DSL kann ich mich nur anschließen :)

    Grüße
    armin

    ReplyDelete
  18. No Pronlem !! An Euch zwei,hab genug Zeit das Ihr es dann auch mal irgendwann versteht was ich damit sagen wollte !! ;-)
    Der Rest wird sicher schon verstehen was ich sagen will !!

    ReplyDelete
  19. An Armin,

    danke für die Blumen. :)

    Leider kann ich mich Deiner Ansicht zur plastischen Chirurgie nicht anschließen.

    Ich bin Anfang 30 und ich konnte meine Affinität zu Frauenfüßen bereits im Jugendalter feststellen. Als ich jedoch 16, 17, 18 Jahre alt war, kannte man (zumindest ich) die plastische Chirurgie nur im Zusammenhang mit Schwerverletzten (Brandopfer usw.). Zwar hörte man auch von Schönheitsoperationen in Bezug auf Künstler - wie beispielsweise Michael Jackson-, aber das war eine Ausnahme und galt doch auch im Allgemeinen eher als ausgeflippte Marotte einiger Weniger.

    Die plastische Chirurgie als Massenware ist jedoch eher ein Phänomen der Neuzeit und kann von daher die Affinität meines jugendlichen Ichs nicht erklären.

    Des Weiteren bewegen sich in meinem Bekanntenkreis auch keine Frauen, die Operationen - zumindest keine auffällig sichtbaren - vorgenommen haben; es scheint mir aber auch der fachmännische Blick für operierte Gesichter oder Brüste zu fehlen, denn ich habe in meinem Alltag sehr selten bis fast nie welche wahrnehmen können und fühle mich von daher auch nicht von künstlichen Reizen überflutet, außer vielleicht im Fernsehen.

    Leider gibt es außer mir nur einen weiteren Fußfetischisten, den ich kenne, für den meine obigen Ausführungen im Wesentlichen ebenfalls gelten dürften, von daher sind sie keinesfalls ausreichend elaboriert, um sie auf die Allgemeinheit übertragen zu können.

    Irgendwo habe ich auch mal gelesen, dass Fußfetisch etwas mit dem Aufkommen der HIV-Welle zu tun haben könnte. Auch das glaube ich nicht, denn als Jugendlicher habe ich mich mit dem Thema kaum auseinandergesetzt oder fühlte mich zumindest nicht bedroht.

    Ich bin mir von daher; auch auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen; ziemlich sicher, dass Füße dem Gehirn irgendein unterbewusstes sexuelles Signal liefern können, das beispielsweise eine Nase oder ein Ohr nicht liefern kann. Bloß welches?

    Zu welchen Ergebnissen bist Du eigentlich gekommen?

    Grüße
    Das M.

    ReplyDelete
  20. hello again,

    ich bin 30 und habe mich auch schon in jungen Jahren zu Frauenfüßen hingezogen gefühlt. Allerdings würde ich behaupten, daß schon damals die weiblichen Stars und Sternchen, die von gleichaltrigen Mädchen angehimmelt wurden, teilweise "gemachte" Gesichter und Brüste hatten (MTV). Und schon damals kuckten mich meine Kumpel seltsam an wenn ich meinte: ach ne, die ist nicht so ganz mein Fall.
    Daß es an ihren Füßen lag, die mein Missfallen erregten, war ich damals natürlich nicht reif genug offen auszusprechen.

    Die Schönheits-Chirurgie alleine als Grund für eine Affinität zu Füßen heranzuziehen war ja außerdem nicht meine Absicht. Ich halte es trotzdem für durchaus möglich, daß sie eine - wenn auch kleine - Rolle spielt bei der Suche nach einem "gesunden Weibchen" :)
    Gesichter sind oft bis zur Unkenntlichkeit geschminkt, die Brüste gepusht, der Po gut durch Kleidung kaschiert bzw. bei unseren "Stars" hat ohnehin meist der Chirurg an jeden der genannten Bereiche Hand angelegt. Da lob ich mir doch einen Blick auf die nackten Tatsachen - die Füße.

    Warum allerdings gerade die Füße und nicht zB. die Hände, die auch recht gut auf einen Blick auf den Knochenbau eines Menschen schließen lassen (Länge, Ausrichtung und Symmetrie der Fingerknochen)?

    Im übrigen dachte ich ja Jahrelang, daß eine Affinität zu Füßen eine Begleiterscheinung von devotem Verhalten im Liebesspiel sei. Daß dies allerdings anscheinend nur in einem sehr geringen Ausmaß der Fall zu sein scheint habe ich erst in den letzten Jahren durch Besuche und dem Stöbern in diversen einschlägigen Foren mit Überraschung festgestellt^^ Man sollte eben nicht immer von sich selbst auf andere schließen :)

    Ich kann genau sagen, welche Ereignisse in meiner Kindheit zu den sexuellen Vorlieben geführt haben, die ich eben heute habe. Allerdings halte ich diesen Blog hier nicht für den passenden Rahmen für solche Dinge, da Karina ihn ja gerne Jugendfrei halten möchte :)
    Worauf ich hinaus will: vllt. gibt es Fußliebhaber seit es Füße gibt. Wäre natürlich sehr interessant, wenn es da Studien dazu gäbe^^ Also vllt. sucht man da vergeblich nach soziologischen oder entwicklungspsychologischen Gründen, vllt. hat jeder einfach bestimmte Erfahrungen im Rahmen der Entdeckung der eigenen Sexualität gemacht, die eben dazu führen.
    Warum das "Phänomen" bei Männern und nur in sehr geringem Ausmaß bei Frauen auftritt, ist wieder eine andere Frage und sprengt jetzt hier den Rahmen.

    Ich persönlich finde es schade, daß du (Das M.) dich mit deinen 30 Lenzen noch immer nicht zumindest engen Freunden anvertrauen kannst. Daß das natürlich extrem stark vom Umfeld abhängig ist, ist mir klar. Ich hab schon vor einigen Jahren mit meinen besten Freundinnen und Freunden reinen Tisch gemacht und ich fühlte mich seit diesem Zeitpunkt einfach unglaublich befreit. Na klar machen sie Scherze darüber aber das freut mich unter anderem gerade so, weil sie total offen damit umgehen, mir das auch nicht mehr peinlich oder so ist und ich herzlich mitlachen kann. Mittlerweile habe ich auch keine Scheu mehr davor, daß Fremde oder nicht so gute Freunde davon erfahren, meistens mache ich selbst Bemerkungen oder Witze darüber. Und natürlich kann man sich dann die eine oder andere doofe Frage anhören aber im großen und ganzen merke ich wenig von Ekel oder Abscheu von den Mädels, im Gegenteil wurde ich sogar schon des öfteren direkt zum Lecken "überredet". Zwar meist unter lautem Gekreische *lach* aber mit viel Humor.

    In diesem Sinne, traut euch ruhig raus, auch wenn es ein langer Prozess sein kann oder euch manche Leute für krank halten mögen - just give a shit! Mit einer ordentlichen Portion Offenheit und Humor macht das Leben einfach mehr spaß als nur im Netz anonym und heimlich Bildchen und Videos zu saugen.
    (Oder gehe ich da fälschlicherweise schon wieder nur von mir aus? :DD )

    Grüße
    armin

    ReplyDelete
  21. jetz versteh ich warum !!!

    ReplyDelete
  22. An Armin,

    bitte entschuldige die späte Antwort, aber ich war zeitlich etwas unpässlich. Ich möchte mich nur für die netten Tipps bedanken. Wenn man die Sache mit Humor nehmen kann, wirkt das mit Sicherheit sehr entkrampfend, von daher möchte ich Dich zu dem Schritt, mit Deinem Umfeld offen darüber zu sprechen, beglückwünschen.

    Wenn es darüber hinaus auch Deine Partnerinnen mit Humor nehmen können und Du nicht auf Zurückweisung stößt,dann bleibt nur zu sagen, dass Du alles richtig gemacht hast. Hut ab!

    Ich könnte mir das jedoch für meinen Fall NIEMALS vorstellen, da ich mich viel zu sehr schämen würde, offen darüber zu sprechen - nicht einmal mit engsten Freunden -, was natürlich sehr traurig ist.

    Schon der Gedanke daran, an einem gepflegten Herrentisch, der sich selbst als kompetent genug erachtet, die augenscheinlichen Vorzüge sämtlicher nur denkbaren weiblichen Brüste über mehrere Stunden lang - vielleicht sogar länger - bis ins letzte Detail zu erörtern, zuzugeben, dass man auf Frauenfüße steht, ist undenkbarer als undenkbar.

    Von daher werde ich mich wohl leider in mein Schicksal fügen müssen.

    Ich wünsche Dir jedoch alles Gute und hoffe, dass Du auch weiterhin Erfolg mit dem offenen Umgang in Bezug auf Deine Neigung hast.

    Viele Grüße
    Das M.

    ReplyDelete
  23. Danke für Eure Beiträge!
    Ich finde die Diskussion rund um das Thema "Outing" wirklich sehr interessant!
    Ich würde dazu gerne einen neuen Blogeitrag schreiben.
    Allerdings fehlt mir dazu ein wenig die Erfahrung. Und natürlich bin ich ja auch kein Mann.

    Es wäre schön von Euch, wenn ihr mir über Eure Erfahrungen (negative, positive oder warum ihr Euch gar nicht traut) per Email berichten könntet. Ich würde das dann gerne (natürlich anonym) in meinen Artikel einbauen.

    Na wie seht ihr das?

    PS: Ich bin jetzt eine Woche nicht da. Frohe Ostern schon mal!

    ReplyDelete
  24. Greetings Karina! I am tickled pink to have read this blog entry! I think I can help in several ways.

    1. I am one of those "international readers" who you wish would comment more. If that is your desire, I am all too happy to oblige!

    2. I recently wrote you an email offering to write you a story. I have written several pages already and am eager to show you my work! From this post I infer that you will not only happily read it but publish it to your site! How exciting!!

    Karina, I only found your blog recently but I'm an enormous fan. Thank you so very much for publishing this wonderful blog, and taking the time to translate it to English so a guy like me can read your insights.

    You truly are a treasure, Karina. Thank you. <3

    -DC

    ReplyDelete